Familie Julius Katzenstein

"Das Haus Nr. 54 wurde von der Familie Katzenstein bewohnt. Die Besitzer waren Julius Katzenstein und seine Frau Berta, eine geborene Stern aus der 'Eck'. Julius und sein Bruder Isidor waren Kriegsteilnehmer im ersten Weltkrieg. Der Bruder Isidor ist gefallen. (mehr)

Die Eltern Jakob und Betti Katzenstein lebten auch noch. (Jakob Katzenstein starb 1935, seine Frau Betti 1937) Sie hatte so eine Zitterkrankheit. Mit Dorfnamen wurden sie "Jaokes" genannt. Meine Schulfreundin Auguste Trausch wohnte damals noch gegenüber. Da kam die Betti immer noch mal hin. Der Vater von Guste, Heinrich Trausch,  sagte dann zu ihr: "Betti, du darfst nicht mehr zu uns kommen, sonst bekommen wir Schwie-rigkeiten." Das konnte sie gar nicht begreifen, weil sie doch immer gute Nachbarn waren. Die Betti hatte auch noch eine Tochter, Regina. Sie war Schneiderin und hatte schon früh nach Holland geheiratet.

Grabstein von Betti Katzenstein gest. 1937 in Wehrda     Foto: E. Sternberg-Siebert
Grabstein von Betti Katzenstein gest. 1937 in Wehrda Foto: E. Sternberg-Siebert

Julius und Berta Katzenstein hatten zwei Mädchen: Ruth, geb. 1926 und Silvia, die etwa drei Jahre jünger war. Die Ruth hat "Trausche Guste" immer aus Amerika geschrieben. Sie war auch noch mal zu Besuch in Wehrda. Der Vater Julius betrieb früher einen Viehhandel. Es waren auch Stallungen und eine Scheune auf dem Grundstück. Meine Schwester Gretchen und mein Schwager Valentin Trost hatten einen Mietvertrag mit Julius abgeschlossen und sie wollten das Haus gerne kaufen, bevor Katzensteins im Jahr 1937 nach Amerika auswanderten. Doch Karl Manns (Postmanns) hatte die erste Hypothek übernommen, welche das Haus belastete, und hatte somit das Vorkaufsrecht. Im Krieg hat meine Schwester mit ihrem Sohn Wilhelm noch dort zur Miete gewohnt. Ich half meiner Schwester, das Land mit unserem Kuhgespann zu bearbeiten. Mein Schwager Valentin Trost ist aus dem Krieg nicht wiedergekehrt. Er wurde 1943 im Mittelabschnitt von Russland bei Wittevsk als vermisst gemeldet. Nach dem Krieg zog meine Schwester aus dem Judenhaus aus und kaufte ein anderes Haus. Karl Manns kaufte das Haus und vermietete es an andere Familien."

Röschen Katzenstein (1834–76), Mutter des oben genannten Jakob Katzenstein

Foto: E. Sternberg-Siebert

Salomon Katzenstein (1827–1910), Vater des oben genannten Jakob Katzenstein

Foto: E. Sternberg-Siebert


Familie Julius Katzenstein
Aufgeschrieben im Jahr 2007 von Katharina Maul, bearbeitet und ergänzt von Elisabeth Sternberg-Siebert
Familie Katzenstein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 325.1 KB